Pneumatischer Schraubstock

Bevor sich der China „Niederpräzisions-schraubstock“ auf dem Nutentisch dauerhaft einnistet, wurde es Zeit für Ersatz zu sorgen.

Ebay hatte unerwartet edlen und trotzdem günstigen Ersatz parat: Ein 27 Kilo schwerer E100 der Schweizer Firma Evard Précision (Herstellerseite). Scheinbar waren sich viele Leute nicht über das Potential des Schraubstocks im klaren und haben überhaupt kein Gebot abgegeben.

IMG_1211

Über die Spindel werden die Spannbacken manuell bis auf etwa 2mm voreingestellt. Die eigentliche Spannung erfolgt dann pneumatisch mit bis zu 1.500Kg bei max. 6bar Druckluft. Im inneren des Schraubstocks sorgt eine Kolbenkonstruktion mit extremem Hebel für die nötige Umsetzung.

Das Ventil zur Spannung habe ich vor dem Schraubstock montiert. Es besitzt ein Rückschlagventil, welches im Falle eines Druckverlusts die ungewollte Lösung des Werkstücks verhindert.

Mangels Metallrohr habe ich erst einmal Pneumatik Steckverbinder verbaut. In Sachen Ausfallsicherheit ist das noch nicht ideal und wird bei Gelegenheit noch getauscht.

IMG_1218

Der Schraubstock ist gebraucht und verliert irgendwo ein klein wenig Luft. Bei Gelegenheit werde ich mir den Druckzylinder mal anschauen, wahrscheinlich ist die Leckage mit dem Tausch einer Dichtung behoben.

Mit der Messuhr wird der Schraubstock entlang einer geschliffenen Parallelunterlage zur Y Achse ausgerichtet.

IMG_1203

Als nächstes bekommt der Schraubstock noch ein paar passende Spanneisen.

Einziger Wermutstropfen: Zusatz- bzw. Ersatzteile wie etwa Stufenbacken oder Backenverbreiterung zur Topmontage schlagen gleich mit 100 bzw. 360 Euro pro Paar zu Buche. Dafür werden die Produkte und Teile immerhin noch aktiv hergestellt und vertrieben…

 

Update 16.05.2016

Damit man bei der CAM Programmierung gleich die Ausmaße des Schraubstocks berücksichtigen kann, habe ich angefangen ein Modell zu erstellen. Der Schraubstock wird dann in Fusion360 als „Fixture“ definiert und hilft auch gleich beim setzen des korrekten Nullpunkts bzw. der Werkzeugorientierung.

Somit lassen sich Kollisionen mit dem Schraubstock von vorne herein in der Simulation erkennen und verhindern.

Weitere Details folgen in Kürze. Das Modell kann man sich hier ansehen.

Screen Shot 2016-05-16 at 18.58.38

 

 

One Response

  1. Pingback: Das Projekt – CNC #1 17. September 2016

Leave a Reply