Details zur Absaugung

Hier mal ein paar Details zur Absaugung.

Da wir recht viel Holz und MDF fräsen werden, hat Fabian von vorne herein eine Absaugung integriert . Gerade MDF hat die unangenehme Neigung sich beim Fräsen vollständig zu pulverisieren und in der ganzen Werkstatt niederzuschlagen.

Durch den Aufbau der Z Achse läuft ein 50mm Abflussrohr, am Ende befindet sich momentan ein abgesägter (halbierter) 90 Grad-Winkel.

IMG_4685

Der Absaugschlauch hat ebenfalls 50mm im Durchmesser, ist aus PUR und dank Stahldraht super flexibel. Neben Schwerentflammbarkeit ist der Schlauch auch Ableitfähig, sprich kann gegen elektrostatische Aufladung geerdet werden. Vor allem beim Fräsen von Schaumstoffen oder MDF ist das sicher eine sinnvolle Sache…

IMG_4731

Ob die 50mm reichen wird sich zeigen. Erste Versuche mit MDF waren jedenfalls schon mal vielversprechend.

Im nächsten Schritt werden wir noch eine magnetisch befestigte Bürstenleiste herstellen, damit auch schwerere Teile sicher aufgefangen werden können. Außerdem soll der Sauger natürlich noch in die Steuerung eingebunden werden.

Mit Absaugung arbeitet es sich jedenfalls viel angenehmer…

Als Sauger dient im Moment noch ein einfacher Kärcher Nass/Trockensauger mit Feinfilter und Papiertüte. Dieser wird noch gegen einen alten Elektra Bekkum Sauger aus Opas Schreinerwerkstatt ersetzt und mit einem Zyklonabscheider erweitert. Irgendwie müssen wir auch noch den Geräuschpegel runter bekommen… die HF Spindel ist unter dem Lärm von Sauger und Absaugung quasi nicht mehr hörbar.

 

Update 01/2016:

Weitere Details zum Zyklonabscheider und der Weiterentwicklung der Absaugung gibt’s hier.

No Responses

  1. Pingback: Weiterentwicklung der Absaugung – CNC #1 24. Januar 2016

Leave a Reply