Projekt: Leuchtkasten

Eigentlich kein CNC Projekt und besonders viel bearbeitet werden muss auch nicht, aber trotzdem für den ein oder anderen vielleicht hilfreich.

Mit dem Leuchtkasten werden wir bei der Herstellung von Shadow Boards künftig die Sillouetten von Werkzeugen fotografieren. Das bedeutet weniger Nachbearbeitung am Computer und schnellere Ergebnisse.

Meine Konstruktion misst 800 x 600 x 100 mm groß und kann somit auch für größere Projekte zum Einsatz kommen. Alle meine Schubladen sind 56,5 x 42 mm groß.

Teileliste

Die Materialauswahl ist auf Haltbarkeit und schnellen Zusammenbau getrimmt. Sicherlich geht das auch deutlich günstiger. Hier meine Teileliste:

Rahmen

  • Aluprofile (20×20 Nut 6mm) schwarz
  • 3D Würfelverbinder
  • 2D Würfelverbinder
  • Bügelgriffe mit Befestigung für Nut 6mm
  • Diverse Kleinteile (M6 Senkkopfschrauben und M4 Zylinderkopfschrauben)

Plattenmaterial

  • Div. Alu Sandwichplatte 6mm (Dibond) für die Seitenwände und den Boden
  • 800 x 600 mm Plexiglas GS Weiß Opal WH73 (30% Transmission, für LED Anwendungen)

Elektronik

  • 5m LED Streifen, Module 5050 in Neutralweiß
  • 0,75 mm2 Litzenleitung
  • Klebesockel
  • Kabelbinder

Fertigung

Ich war ein wenig faul und habe die Rahmenteile sowie das gesamte Plattenmaterial fertig zugeschnitten bestellt.

Eigentlich sollte damit das Thema “Fertigung” wegfallen… irgendwie habe ich jedoch Einschub des Plattenmaterials vergessen in die Rahemnkonstruktion einzurechnen und der Lieferant hat zwei Teile vergessen. Also musste die Bandsäge doch nochmal ran.

Aufbau

Eigentlich nichts spektakuläres. Die Systemprofile benötigen für die Verschraubung mit den 3D Würfelverbindern ein M6 Gewinde am Kopf. Mit dem Akkuschrauber im 2. Gang waren die 12 Gewinde schnell hergestellt.

Für ein besseres Handling hat der Kasten noch zwei Handgriffe an der Oberseite bekommen.

Elektronik

LED Streifen geben relativ wenig wärme ab, weswegen sie problemlos auf die Bodenplatte (Alu Dibond) geklebt werden können. Eine Lüftung ist auch bei längrem Einsatz nicht erforderlich. Als Netzteil nutze ich aktuell ein regelbares Labornetzteil… eventuell ersetze ich das noch durch ein kleines Steckernetzteil.

Die Kontakte der LED Streifen können recht einfach gelötet werden. Hierbei muss nur auf die Kontaktdauer mit dem Lötkolben geachtet werden, da die empfindlichen Lötpads sonst wegbraten.

Bei den LED Streifen habe ich mich vom günstigen Preis verleiten lassen. Das hat sich in zweierlei Hinsicht gerächt: Die Qualität des Klebebandes auf der Rückseite ist wirklich ziemlich mies (man beachte die Wellenbildung) und das 5 m Band ist an 3 Stellen zusammengelötet… Wahrscheinlich werde ich die Streifen nochmal ersetzen und gleich 10 m für mehr Lichtleistung einbauen.

Funktionstest

Licht, Kamera, Action!

Links bei ausgeschalteter Beleuchtung, Rechts mit Beleuchtung. Trotz der wenigen LEDs ist die Beleuchtung sehr homogen und erzielt die gewünschte Wirkung.

Mit dem Isolierband kaschiere ich übrigens den Bereich für unsere Schubladengröße.

Und wie das Ergebnis dann nach Vektorisierung, Bearbeitung in Fusion360 und Fräsen aussieht zeige ich in Kürze in einem eigenen Blogeintrag. Das Material für unsere 12 Schubladen liegt schon bereit!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.