Werkzeug: Korradi UW1 Fräsmaschine (Update)

Am Rande ein kleines Update zur Universalfräsmaschine Korradi UW1…

Status

Aus Mangel an Zeit hat sich noch nicht sonderlich viel an der Maschine getan. Sie steht weiterhin verschraubt auf einer Palette und wartet auf Reinigung und ihr neues Maschinengestell mit verstellbaren Füßen. Sobald die Drehbank wieder komplett montiert wurde können wir uns der UW1 widmen.

Was steht noch aus dem Plan:

  • Schweißen des Maschinengestells
  • Reinigung
  • Revision der automatischen Vorschübe der X und Y Achse
  • Einbau Not-Aus
  • Leckagen beseitigen / evtl. einige Dichtungen ersetzen
  • Ölwechsel

Werkzeug

Mittlerweile hat das ein oder andere gebrauchte Werkzeug (bzw. die passende Aufnahme dazu) seinen Weg in die Werkstatt geschafft. Ebay und Ebay Kleinanzeigen waren hier bisher sehr gute Quellen…

  • Aufnahmen OZ25
    Bei der Maschine war ein Komplettsatz OZ25 Spannzangen dabei. Jetzt haben wir drei weitere Aufnahmen und müssen weniger Werkzeuge wechseln.
  • Sandvik 63mm Messerkopf
    Bei der Maschinengröße geht wahrscheinlich auch mehr.
  • Div. Schlitz- und Walzenfräser
    Kann man immer mal gebrauchen… z.B. um den Schlitz für eine Wellenklemmung oder Spindelhalterung zu fräsen.

Ebenfalls neu ist das Werkzeugregal für die SK40 Aufnahmen. Leider sind die Lagerplätze für DIN69871 Aufnahmen konstruiert und die Aufnahmen nach DIN2080 besitzen keine Greifrille.  Wir werden wohl bei Gelegenheit eine Adapterplatte fräsen müssen…

Aufnahmen DIN2080

Die Maschine besitzt zwei SK40 Kegelaufnahmen (Vertikal- und Horizontal) mit M16 Einzugstange nach DIN2080. Zwischen den heutzutage an modernen Werkzeugmaschinen verbreiteten Aufnahmen nach DIN69871 welche für den autom. Werkzeugwechsel optimiert sind und den Aufnahmen an älteren konventionellen Maschinen bestehen die folgenden Unterschiede:

DIN69871 DIN2080
Kegel Steilkegel Größe 40 Steilkegel Größe 40
Einzug Bolzen M16 Gewinde
Greifrille Ja Nein
Mitnehmernuten 2 / asymmetrisch 2 / symmetrisch
Verwendung Optimiert für  autom. WZW für manuellen WZW

Mit einigen Anpassungen lassen sich Aufnahmen nach DIN69871 auch an älteren konventionellen Maschinen betreiben.

  • Wechsel der Mitnehmersteine
  • Austausch des Anzugbolzens gegen ein M16 Gewinde
  • Verkürzung der Anzugsstange

Links DIN2080, Rechts DIN69871. Bei unserer Maschine ebenfalls nur mit den oben genannten Anpassungen zu betreiben. Das Gewinde der Aufnahme ist für unsere Anzugstange nicht ausreichend tief.

Diverses

Sicherheit

Da die Maschine noch kein Not-aus besitzt werden wir noch ein Aufbaugehäuse von Eaton anbringen. Auch über eine variable Sicherheitsabdeckung / Scheibe denke ich gerade nach.

Nutensteine und Nutenabdeckungen

Mit 12mm finde ich die Nuten des Tischs im Vergleich zum Rest der Maschine etwas klein. Einige sehr interessante Spannkonzepte aus der Industrie (Exzenter, Kraftspanner, etc.) lassen sich somit leider nicht so einfach verwenden.

Zum Reinigen ist das auch ziemlich nervig. Abhilfe schaffen Nutenabdeckungen mit Abtropflöchern, hier von Wabeco. Wie sich die eloxierten Teile unter Stahlspänen schlagen und ob sie nach ein paar Mal im Einsatz immer noch so schön aussehen wird sich in Kürze zeigen…

Ebenfalls angekommen: Brünierte Nutensteine aus Stahl.

Steckdosen

Seitlich an der Maschine waren zwei Steckdose für Zubehör und die Maschinenleuchte angebracht. Eine fehlte komplett, die andere war beim Transport durch eine Rundschlinge beschädigt worden. Irgendwann hätte ich die sowieso gegen Modelle mit Deckel ausgetauscht… warum also nicht gleich!

Um die neuen Dosen in der Türe des Schaltschranks anbringen zu können habe ich ein Adapterblech entworfen und extern zum Lasern in 2VA Edelstahl gegeben.

Das war meine erste (und sehr positive!) Erfahrung mit Cutworks.de. Trotz „Standardversand“ lagen die Teile schon zwei Werktage nach Bestellung sauber verpackt in meinen Händen.

Passt perfekt. Im Nachhinein hätte ich aber doch noch ein wenig großzügiger Dimensionieren können.

Leave a Reply