Werkzeug: Einrichtung Arbeitsplatz Drehmaschine

Jetzt wo unsere Drehmaschine wieder einsatzfähig ist habe ich mich einmal mit der Arbeitsplatzergonomie und dem sinnvollen Werkzeug (neben dem Zerspanungswerkzeug) beschäftigt.

Vielen Dank an dieser Stelle auch für die vielen Praxistipps und Hinweise aus dem Forum Zerspanungsbude.net!

Vor der Maschine

Gedreht wird in der Regel im stehen. Das bringt auf Dauer müde Beine schmerzende Gelenke. Meistens findet man vor der Maschine Gummimatten oder Holzroste, welche das lange Stehen erleichtern und nebenbei auch Späne an Ort und Stelle halten.

Ich habe mir für die Holzvariante entschieden, da sehr einfach zu reinigen.

Auf der Maschine

Auf der Maschine möchte ich eigentlich so wenig wie möglich ablegen. Ausnahmen sind die Multifix Werkzeughalter, für welche es eine vorgesehene Ablagefläche gibt. Damit der Lack nicht unnötig leidet und die Werkzeuge sicher liegen wird die Ablage jedoch mit einer Gummimatte ausgelegt. Diese ist ölbeständig und lässt sich leicht reinigen.

Werkzeug

Das letztendlich verwendete Werkzeug hängt immer von den ausgeführten Arbeiten und persönlichen Gewohnheiten ab. Die nachfolgende Liste soll also weniger eine Kaufempfehlung werden sondern etwas Inspiration geben, was an einem Dreharbeitsplatz alles gebraucht wird. Zu jedem Werkzeug gibt es außerdem eine kleine Erläuterung zum „warum“.

Aufgrund der Menge an verschiedenem Werkzeug habe ich Gruppen gebildet.

Messen

Werkzeug Anwendung
Messuhr mit Magnetstativ Einrichten von Werkstücken
Messschieber Maßkontrolle von Innendurchmessern und Längen
Teleskoplehre Maßkontrolle von Innendurchmessern
Stahllineal Einrichten von Werkstücken od. Grobkontrolle
Gewindelehre zur Maßkontrolle
Radienlehre zur Maßkontrolle

Spannen / Vorbereiten

Werkzeug Anwendung
Dünnes Kupferblech Zum Spannen von empfindlichen Werkstücken im Backenfutter
Tuschierfarbe Um den Bearbeitungsbereich zu markieren / anzureißen
Anreißstift s.o.
Schonhammer Zum einrichten des Werkstücks

Reinigen

Werkzeug Anwendung
Spänehaken Um Späne sicher zu entfernen
Spitzzange gebogen Um lange Späne sicher zu entfernen
Seitenschneider lang Um lange Bohrspäne zu durchtrennen
Ausblaspistole mit Spiralschlauch Reinigung und freiblasen von z.B. Bohrungen
Handfeger / Pinsel Späne entfernen

Endbeareitung

Drehbankfeile spezielle Feile welche vom Werkstück weg abhebt
Handentgrater manuelles entgraten

Sonstiges

Werkzeug Anwendung
Satz Imbusschlüssel Um Plan/Oberschlitten einzustellen

Schmieren / Wartung

Werkzeug Anwendung
Fettspritze Zum Abschmieren
Ölkännchen mit Schneidöl Schmieren von z.B. Gewindeschneidern

Sicherheit

Werkzeug Anwendung
Schutzbrille Sollte selbstverständlich sein
Handschuhe Haben an einer Drehmaschine nichts zu suchen

Werkbank

Bei so viel Werkzeug und als sichere Ablagefläche bietet sich eine kleine Werkbank extra für den Dreharbeitsplatz an. Verliebt habe ich mich auf Anhieb in ein Modell von Gedore, was leider mit 1.000 Euro (leer!) fast so viel wie die gebrauchte Drehbank kostet. Somit musste eine etwas günstigere Lösung her.

Trösten konnte ich mich mit der nur rund ein drittel teuren Güde Gwb 05, welche nach ein wenig Tuning ihren Zweck wohl ganz gut erfüllen wird. (Austausch der Lenkrollen, Aufbau einer 35 mm Buchenholzplatte). Lustigerweise hat die Werkbank den selben Blauton (RAL 5015 Himmelblau) wie die Drehmaschine.

Auf unserer Werkbank findet außerdem eine Messplatte aus Hartgestein und ein Höhenanreißer Platz. Somit können Werkstücke genau angerissen sowie zur Kontrolle vermessen werden – hilfreich z.B. bei Wellen, welche eine exakte Länge aufweisen müssen.

Und natürlich bekommt auch das Zerspanungswerkzeug seinen Platz.

No Responses

  1. Pingback: Kleinkram der Woche – CNC #1 22. April 2018

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.