Projetk: Schuhregal

Eine erste kleine „Auftragsarbeit“. Hier die Schritt für Schritt Dokumentation von Planung (Fusion360), Vorbereitung, Fertigung und Montage…

CAD Modell

Um die Parameter wie Materialstärke oder den Werkzeugdurchmesser später verändern zu können wurden die meisten Werte in eine Formel gepackt. Hier baue ich auch eine Montagetoleranz von 1/10mm ein, damit ich vor dem Zusammenbau die Steckverbindungen nicht erst schleifen muss.

Screen Shot 2016-02-26 at 21.00.45

Das Regal besteht insgesamt aus 6 Teilen. 2 Seitenwänden und 4 festen Fächern. Natürlich gibt es auch eine Rückwand zur Stabilisierung, die wird jedoch später einfach getackert.

Screen Shot 2016-02-26 at 22.34.12

 

Dogbones

Rechtwinklige Ausfräsungen sind nur sehr schwierig herzustellen. Am einfachsten umgeht man dieses Problem mit Dogbones (Hundeknochen). Hier fährt der Fräser einfach ein Stück weiter in’s Material hinein. Für Fusion360 gibt es hier diverse Plugins, die das abhängig von der eingestellten Werkzeuggröße automatisch erledigen.

Screen Shot 2016-03-02 at 22.52.12

 

Im nächsten Schritt müssen die Teile flach auf die Bearbeitungsfläche gelegt werden. Hierbei hilft die Funktion „Ausrichten“ im „Ändern“ Menü.

Eine automatische Vorbereitung der Einzelteile mit Flächenoptimierung hat Fusion360 leider noch nicht.

Screen Shot 2016-03-02 at 23.07.14

 

CAM Vorbereitung

Weiter geht es im CAM, welches praktischerweise gleich in Fusion360 integriert ist.

Vorbereitung

Zunächst werden Einstellungen zu Stock (Material) etc. gesetzt. Da ich das Regal aus einer großen Platte ausfräsen möchte nehme ich hier die maximale Bearbeitungsfläche der Maschine.

Screen Shot 2016-03-02 at 22.55.28

Werkzeugpfad

Es sind zwei Bearbeitungsschritte nötig. Erst werden die Konturen der Teile ausgefräst. Danach kommen die Taschen („Löcher“). Um sicher zu stellen, dass der Fräser auch sicher durch das Material kommt, gehen wir 1/10mm tiefer als nötig. Gerade Holzplatten sind nicht immer plan.

Damit die ausgefrästen Teile nicht abheben und sich der Fräser verkeilt, werden jetzt noch Haltestege eingebaut. Auch das geht automatisch, muss jedoch aktiviert werden. Später kann man die Stege mit einem Beitel austrennen, bei dünnem Material reicht auch mal ein Teppichmesser.

Ich nehme hier 6mm Breite, 2mm Höhe und 100mm Abstand. Beim ersten Teil werde ich dann schnell genug merken ob das ausreicht oder nicht…

Screen Shot 2016-03-02 at 23.00.58

Hier der exemplarische Werkzeugpfad für ein Regalbrett. Gut zu erkennen: links im Bild die Hundeknochen und rechte im Bild die Haltestege.

Screen Shot 2016-03-02 at 23.03.57

Fertigung

Das Regal wird aus 12mm Multiplex (MPX) beschichtet als Siebdruck und unbeschichtet in „Natur“ gefertigt. Um die Bearbeitung zu beschleunigen benutze ich ein einzelnes Werkzeug, einen 6mm Dreischneider. So werden auch die Radien in den rechteckigen Ausfräsungen nicht zu groß.

 

… To be continued.
In ein paar Tagen mehr an dieser Stelle!

 

Um die Bearbeitungszeit abzukürzen habe ich das Plattenmaterial vorher mit der Kreissäge auf Format geschnitten. Mangels Spannmaterial habe ich mir einen Exzenter zur Spannung gebaut. Hier auf dem Foto noch mit einem CAM Fehler (Fräser ist in das Werkstück eingetaucht).

12834677_10208939773633868_281790766_n

Ein paar Schläge mit dem Montagehammer und fest waren sie. Im ersten Schritt habe ich auf Schrauben oder Leim verzichtet, das Resultat spricht für sich.

IMG_0643 IMG_0644

Wie auf dem letzten Bild zu erkennen stehen die Bretter ein wenig über die Seitenwangen über. Da habe ich beim einstellen der Kreissäge wohl einen Fehler gemacht… Aber wozu hat man denn einen hohen Z Durchlass. So konnte ich das gesamte Regal am Stück überfräsen 😉

IMG_0649

Leave a Reply