Wochenend-Update

Dieses Wochenende haben wir es mal etwas entspannter angehen lassen. Neben einigen fehlenden Teilen, die sich gerade in Zulauf, Bearbeitung oder Nachsendung befinden steht noch eine ganze Menge “Kleinkram an”, der jetzt um die folgenden Punkte gekürzt werden konnte:

 

Schaltschränke

Aus Platzgründen finden die Schaltschränke auf Schwerlastauszügen (Paar je 90Kg Traggkraft) Platz. So können die Schaltschränke bei Bedarf gut von allen Seiten zugänglich gemacht werden. Da solche Auszüge in der Regel nur Kräfte von oben aufnehmen möchten, sind die Schränke hinten mit einem dicken Stahl Winkelprofil verbunden. Ein Edelstahl Türgriff aus dem Baumarkt rundet das ganze ab.

Ein wenig stört mich jetzt nur noch die Farbe der Schaltschränke. In der Annahme, dass der rechte Schrank in RAL 7035 (Lichtgrau) lackiert ist, hatte ich damals den weiteren Schrank in Lichtgrau geordert…

Mit der pneumatischen (!) Blindnietzange eines Freundes war die Montage der fast 40 Nieten dann doch schneller als erwartet erledigt.

 

Montage Z-Platte

Leider ohne Foto. Die Z Platte mit ihren seitlichen Versteifungen macht sich in der Realität noch wuchtiger und massiver als im CAD Modell. Hier fahren alleine (geschätzte) 20 Kg Aluminium spazieren. Leichtmetall ist das nicht mehr. Hinzu kommen dann im nächsten Schritt noch Spindel und Motoren (je 5Kg), eine Blechverkleidung (1,5Kg), die Antriebsspindel mit Lagern (??Kg), die Spindelhalterung mit Aufnahmeplatte (1,5Kg) und diverser Kleinkram wie z.B. Kabel und Absaugrohr.

Wir hoffen mal, dass der Schrittmotor  (5mm Spindelsteigung) mit den fast über 40 Kg fertig wird. Ansonsten muss das Teil nochmal zum abspecken. Denkbar wäre z.B. an den Seitenversteifungen Taschen einzufräsen.

Alternativ wird die Maschine beidseitig mit Gasdruckfedern unterstützt. Nach dem ersten Test wissen wir mehr.

 

Energieketten (Vorbereitung)

Um die Länge der Energieketten (bei der Größe und Ausstattung nicht mehr so günstig…) zu optimieren, ersetzen wir den statischen Teil der Kette, benötigt/verfahren wird ja nur der halbe Verfahrweg bei mittiger Montage plus die Biegung, mit einem Aluminiumrohr. Zur Verbindung hat Fabian schnell einen Adapter konstruiert, den wir auf dem MakerBot ausgedruckt haben.

Sitzt absolut spielfrei und hat bereits ohne Nachbearbeitung eine ausreichend saubere Oberfläche. Das ganze wird dann von außen mit je zwei selbstschneidenden Senkkopfschrauben befestigt.

Informationen zum Druck:

  • Material: PLA
  • Druckeinstellungen: 4 Außenschichten, 20% Innenfüllung, 0,2mm Schichtdicke

Diverses

Hier und da fehlten noch ein paar Schraubverbindungen bzw. Gewinde. Dabei hat dann auch gleich wieder ein Maschinengewindebohrer das Zeitige gesegnet… Gut, dass es diesmal kein Gewindeformer war (größerer Kernlochdurchmesser!) und ausreichend Ersatz im Haus war.

 

Der Plan

Nächste Wochenende wird sich nochmal einiges bewegen, dann denken wir hoffentlich daran wieder mehr Fotos zu machen. Hier der Plan:

  • Y-Achse
    • Montage der Späneschutzbleche
    • Montage der Schutzwinkel für die Führungen
  • X-Achse
    • Montage 2. Führung
    • Montage Wagen und Trägerplatte
    • Montage Antriebsspindel
    • Montage Motor und Antriebsriemen
  • Z-Achse
    • Montage Wagen und Führungen
    • Montage Antriebsspindel
    • Montage Motor und Antriebsriemen
    • Passprobe der Verkleidung
  • Energieketten
    • Montage Y und X/Z

Somit wäre dann nächste Woche die Mechanik weitestgehend in trockenen Tüchern. Wird sind gespannt!

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.