Kühlschmierstoff – Wartung

KSS in der Hobbywerkstatt, das war schon öfters mal Thema. Anfangs waren wir von den vielen Negativberichten abgeschreckt, wo die “Brühe” nach Wochen der Nicht-Nutzung gekippt war und übel riechend entsorgt werden musste.

Bisher war unsere Erfahrung mit KSS durchweg positiv, weswegen wir uns auch bei der Drehbank für den Einsatz entschieden haben.

Damit die immerhin 30l KSS in der Drehbank auch lange ihren Dienst verrichten haben wir uns etwas mit der Pflege von KSS beschäftigt. Folgende Dinge sind dabei zu beachten

  • Wasserqualität
    Hartes Wasser oder pH Werte <6 können die Stabilität der Emulsion beeinflussen, was dann zu Korrosion oder verringerter Schmierleistung führt
  • Fremdöl
    Bildet einen schwimmenden Teppich und führt zum Wachstum von Anäroben Bakterienkulturen
  • Späne/Schmutz
    Gerade Buntmetallspäne und alles was sonst so ins KSS fällt bietet Bakterien Nährboden

Belüftung

An der Drehmaschine (30l KSS) haben wir eine Aquarienbelüftung eingebaut. Diese sorgt zeitgesteuert für eine regelmäßige Bewegung des Kühlschmierstoffs und verhindert somit das Bakterienwachstum.

Gut zu erkennen – das aufschwimmende Fremdöl auf dem frischen Kühlschmierstoff. Die Belüftung erfolgt über Silikonschläuche, die Pumpe wurde hinten an der Rückseite der Maschine montiert.

Für die Universalfräse wollen wir erstmal einen gesinterten Schalldämpfer und den Restdruck in der Druckluftanlage ausprobieren. Das sollte bei vollen Tanks auch mehr als eine Woche für eine ausreichende Belüftung sorgen.

Wie geht es weiter?

In einem eigenen Projekt werden wir uns nochmal tiefer mit dem Thema beschäftigen und eine kleine KSS Aufbereitungsanlage bauen. Näheres dazu in Kürze.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.