Fabian & André. Wir stellen uns vor.

Nachdem der Blog seit September 2014 besteht und die Leserschaft immer größer und internationaler wird, möchten wir die Gelegenheit nutzen uns persönlich vorzustellen.

Fernab von Metall und Maschinenbau kennen wir uns bereits seit vielen Jahren. Wie lange genau wissen wir selbst nicht mehr.

Auf Fabians Geburtstagsparty im Jahr 2014 haben wir dann herausgefunden, dass wir beide schon seit längerem unabhängig voneinander eine CNC Fräse konstruieren und bauen wollten. Was lag also näher als ein gemeinsames Projekt zu starten?! In den kommenden Monaten folgten tausende Nachrichten, eine eigene interne Facebookgruppe, viele Nächte im CAD und natürlich unzählige (oft gemeinsame) Stunden in der Werkstatt unter Einfluss diverser Kästen Cola.

Was daraus entstanden ist lässt sich hier im Blog nachlesen.

Neben dem Maschinenbau/Metall sind wir beide passionierte Motorradfahrer. Zu einer gemeinsamen Tour haben wir es jedoch zeitlich noch nie geschafft.


Fabian

„Hat als Kind immer alles Kaputtrepariert“ – Zitat: Mein Vater

Seit jeher habe ich gerne gebastelt und (fast) alles, was mir in die Hände gefallen ist, zerlegt und auch teilweise wieder zusammengebaut. Während meiner Schulzeit habe ich aus Faszination an der Metallbearbeitung zunächst ein Praktikum in einer Schlosserei absolviert und dort im Anschluss immer wieder mal gearbeitet. Dort habe ich einen großen Teil meiner praktischen Erfahrungen mit Metall gesammelt. Bereits zu der Zeit habe ich mit einer Drehbank, Fräse und CNC-Fräse geliebäugelt, leider waren diese damals nicht mit meinem Geldbeutel kompatibel. Parallel dazu entwickelte sich meine Vorliebe für Veranstaltungstechnik, welche sich in den folgenden Jahren als gute Studienfinanzierung und gleichzeitig Hobby herausstellen sollte.

Im Anschluss an die Schulzeit folgte das Maschinenbau-Studium an der TU Kaiserslautern. Zu Beginn des Studiums war ich sehr aktiv im Formula Student Team KaRaT, wo ich bei der Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Montage zweier Formel-Rennwagen mitwirkte. Danach verschlug es mich als studentischen Mitarbeiter an den Lehrstuhl für Messtechnik und Sensorik, wo ich lernte, das µ zu lieben 😉 Nach meinem Studienabschluss konnte ich im Bereich der Messtechnik bleiben und arbeite nun für einen renommierten Hersteller für (Zahnrad-) Präzisionsmesszentren als Anwendungsingenieur.

Was mache ich hier?

Planung/Modellierung im CAD, Mechanik, Konzeption, Berechnung und Fertigung.

Was möchte ich noch lernen?

Noch mehr Holzbearbeitung!

Lieblings CAD Software

Siemens NX

Lieblingswerkzeug

Winkelschleifer, auch bekannt als Flex

Was kommt als nächstes

Eine größere und besser erreichbare Werkstatt 😉


André

Technik hat mich schon als Kind begeistert

und so entstanden Pläne für (Phantasie-) Maschinen und Apparate bereits in meiner Grundschulzeit. Die Begeisterung habe ich wohl meinem Vater zu verdanken, der mir als technischer Zeichner und Maschinenbauingenieur immer wieder mein Interesse geweckt hat. Kleiner Nebeneffekt: Weder Laptops, Motorräder, Opas Kompressor noch diverse Küchengeräte waren vor meiner Neugierde sicher und wurden teils restlos zerlegt. Nicht immer konnte ich sie danach wieder erfolgreich zusammen bauen.

Heute begeistern mich vor allem Themen rund um Elektronik, Mechanik und Automatisierung. … Studiert habe ich dann doch etwas ganz anderes, nämlich International Business Administration. In diesem Bereich arbeite ich nun schon seit mehr als 8 Jahren.

Maschinenbau und Metallverarbeitung sind zu mein Hobby geworden. Anfangs noch mit PowerPoint, besser bekannt als nicht-parametrisches-Ghetto-CAD, habe ich mich nach für nach in CAD und CAM eingearbeitet.
Gleiches gilt für die Metallverarbeitung. Vieles ist Neuland, ich lerne jedoch schnell und mit Begeisterung. Da ich jedoch keine richtige Ausbildung in dem Bereich habe laufen manche Dinge vielleicht noch nicht ganz rund und ich mache eine Menge Fehler.

Was mache ich hier?

Neben der Elektronik, Steuerung und Lackierung habe ich diesen Blog aufgebaut.

Was möchte ich noch lernen?

Eine ganze Menge, ganz oben steht aber seit Jahren Schweißen… Zum schnöden zusammen-braten von Baustahl reichen meine Fähigkeiten schon. MIG, MAG und WIG sind aber erklärtes Ziel.

Lieblings CAD Software

Autodesk Fusion360

Lieblingswerkzeug

Schruppscheibe. Damit bekommt man selbst meine Schweißnähte sauber.

Was kommt als nächstes

Wahrscheinlich erst mal zusammen mit Fabian eine größere Werkstatt beziehen! Neben den drei großen Maschinen hier im Blog gibt es noch diverse geerbte Holzmaschinen, die auf ausreichend Stellfläche warten. Nach Möglichkeit werden wir uns außerdem mit ein oder zwei weiteren Enthusiasten zusammen tun und so etwas wie ein privates FabLab starten. Es bleibt also spannend!

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.